Samstag, 1. November 2014

Willkommen November...



November

Grau in Grau und Nieselregen.
Welke Blätter auf Asphalt.
Kaum Verkehr auf Fahrradwegen.
Und der Tag wird nicht sehr alt.

Morgens dichte Nebelschwaden.
Längst verstummt das Vogellied.
Die Gefühle gehen baden
und das geht auf das Gemüt.

Was uns fehlt sind Sonnenstrahlen
und es herrscht die Traurigkeit.
Auf dem Friedhof Blumenschalen
für den Weg zur Ewigkeit.

Diesen Monat muss man meistern.
Bäumen fehlt die Farbenpracht.
Niemand kann sich da begeistern,
denn am Tag beginnt die Nacht.

© Roman Herberth
 



so sah es heute morgen rund ums Heidehaus aus, blauer Himmel und Kraniche die gen Süden ziehen  und über den Feldern die Nebelschwaden, die langsam der Sonne Platz machen...

ich wünsche in die Bloggerwelt ein zauberschönes  Novemberwochenende und genießt die Sonnenstrahlen...

lasst es euch gut gehen und passt auf euch auf...
 

Kommentare:

Das Runde Haus hat gesagt…

Hallo Steffi, hier hat auch die Sonne geknallt und im Schatten war es frisch. Ich liebe den November sehr, eben wegen der Nebel und das die Dunkelheit früh einsetzt. Fand ich schon immer toll. Schönen Gruss von Cosmee..sehr schöne Fotos hast Du vom heutigen Tag gemacht, besonders schön die ziehenden Kraniche...Ich winke ihnen hinterher :-)

Marie-Louise hat gesagt…

Liebe Steffi
Eine schöne Collage hast du gemacht.
Ich finde den November nicht so schlimm, ich finde es noch schön wen es neblig ist, es ist so schön heimelig (oh wie heisst das wohl auf hochdeutsch?) im warmen Wohnzimmer. Ich mag es wen alles ein wenig ruhiger wird.
Ganz liebe Grüsse Marie-Louise

Neststern hat gesagt…

Liebe Steffie, normalerweise hält der November so Einzug wie in Deinem Gedicht, aber dieses Jahr kommt er mit viel Sonne. Was mich freut! Aber ich mag auch die früh einsetzende Dunkelheit, weil es abends dann so gemütlich ist daheim.
glg Susanne