Dienstag, 12. April 2011

Etwas sehr altes...



möchte ich euch mal zeigen...drei Schulhefte, eins von meinem Urururgroßvater Johann Christlieb von 1794... ein Schreibheft von seiner Tochter, meiner Ururgroßmutter Johanna Rosina, sie hat 1841 eine ganze Seite den Satz geschrieben "Mit 3 Jahren ging Luther schon in die Schule"... rechts unten in der Collage zu sehen...


und ein Rechenbuch von meinem Ururgroßvater Carl Gottlob, da kann ich die genaue Jahreszahl nicht mehr lesen...er wurde 1820 geboren, also muß es später sein... diese 3 Bücher werde ich nächstens dem Heimatort meiner Ahnen übergeben...vielleicht werden Sie sie in einem Heimatmuseum ausstellen...

dann habe ich noch 2 Ahnentafeln, eine ist väterlicher Seits, die geht bis 1769 zurück, da mein Großvater 29 Jahre älter war als meine Großmutter...das gabs also auch schon früher, das sich alte Männer junge Frauen nahmen...
die andere ist von meiner Mutti geschrieben, da gehts bis 1821 zurück...es ist schon spannend, eine meiner Ururgroßmütter war eine geborene Sorgenfrei...


mich würde mal interessieren wer von euch auch schon mal nach seinen Ahnen geforscht hat...




1 Kommentar:

angela hat gesagt…

Hallo Steffi, ich hab noch nicht nach Ahnen geforscht. Aber der Bruder meines Mannes forscht schon seit einigen Jahren und ist schon bis ins 17. Jahrhundert zurück. Ganz lustig find ich eine Vorfahrin meines Mannes die 1680 geboren ist und 4 unehliche Kinder hatte. Also so etwas gab es auch früher.
was ich auch ganz interesant finde dass einer deiner Vorfahren mit dem Namen georg Emil 1947 in Bautzen gestorben ist. Ich bin 1948 dort geboren und hab auch noch eine Tante von 85 jahren dort.Liebe Grüsse Angela